Skip to content
Jun02

Tutorien-Stellen Geographie in WS 17/18: Bis 18. Juni bewerben!

In Stud.IP -> Geographisches Institut -> Umfragen -> Bewerbung Tutorien Geographie im WS 2017/18 (erst in Stud.IP einloggen, dann Link anklicken)
können Sie sich ab sofort auf stud. Hilfskraft-Stellen für Geographie-Tutorien im WS 2017/18 bewerben.

Eine Auflistung der Tutorien-Stellen und Details zu Konditionen und Anforderungen finden Sie direkt bei der Umfrage in Stud.IP.

Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, 18. Juni 2017 um 23:59 Uhr

Mai31

Tropentag 2017 in Bonn – Looking for student reporters

Tropentag 2017

Bonn, Germany, September 20-22, 2017

Tropentag, the conference on Tropical and Subtropical agricultural and natural resource management is an annual conference organized by ATSAF e.V. in collaboration with European universities since 1997.

ATSAF is for Tropentag 2017 seeking Student Reporters in order to increase the outreach of the conference.

The application is open to students affiliated to an European university with great interest in the Tropentag topic. Deadline for application is 3 July 2017.

Please find more information here.

Mai29

Stammzellspenderregistrierungsaktion an der Universität Göttingen am 06.06.2017

Blutkrebs ist eine Bedrohung, mit der der viele Menschen täglich kämpfen. Allein in Deutschland wird die Diagnose etwa alle 15 Minuten gestellt. Vielen Betroffenen könnte eine Stammzellspende helfen.

Aus diesem Grund wird auch in diesem Jahr eine Registrierungsaktion in den Foyers der Zentralmensa und Nordmensa durchgeführt. Die Aktion wird am 06.06.2017 von 11:00 bis 15:00 Uhr stattfinden.

Weitere Informationen finden Sie hier und hier.

Mai29

Ausstellungseröffnung „Digital High Asia“ am 30.05.2017

Der Eröffnungstermin der Ausstellung ist Dienstag, der 30. Mai 2017, 16.00 Uhr c.t.

Die Eröffnungsveranstaltung findet direkt neben der Ausstellungsfläche im Hörsaal MN09 der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie, Goldschmidtstraße 5, 37077 Göttingen, statt.

Die Ausstellung umfasst die Präsentation ausgewählter Einzelfotos & Panoramen, Vorstellung von Arbeitsmethoden, Vereisungsnachweise, Auszüge aus Publikationen, insbesondere zur Eiszeittheorie, und Exkursionsnotizen sowie Gesteins- & Bodenproben aus dem Nachlass des im April 2015 auf einer Lehrexkursion im Himalaya verstorbenen Geographen Prof. Dr. Matthias Kuhle.

Der Eintritt ist kostenlos.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mai20

Studentische Hilfskraft (f/m) with database management skills gesucht

Profile:
The candidate must have a functional knowledge of SQL, a RDBMS, preferably MySQL, and of R or similar languages or be willing to learn these languages.

The position is for 3 months with 40h to 60h / month (to be discussed, depending on the availability of the successful candidate). The student will benefit from the support of the eResearchAlliance of the university. The position is to be filled as soon as possible.

Interested students should submit an application with a short motivation letter (in English or in German).
Questions and applications should be addressed by e-mail to:
Dr Harold Hughes – hhughes@uni-goettingen.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mai18

Abstracts zu den Vorträgen am 23.05.17 im Rahmen des Geographischen Kolloquiums im Sommersemester 2017

Stephen Boahen Asabere, M.Sc. Forest Information Technology, Geographisches Institut der Universität Göttingen:  Patterns of Urbanisation in Major Cities of Ghana and Implications for Sustainable Development

Lisa Zwanzig, M.Sc. Geographie, Geographisches Institut der Technischen Universität Dresden: Quantitativer Einfluss bodenbildender Faktoren auf Intensität und zeitlichen Verlauf spezifischer bodenbildender Prozesse – Prozess I: Podsolierung

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mai18

Einladung zu den Geographischen Kolloquien im Sommersemester 2017

An den nachstehenden Terminen finden die Kolloquien im Kleinen Hörsaal (MN 09) des
Geographischen Instituts, Goldschmidtstraße 5, um 16 Uhr c.t. statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mai12

Jetzt mitmachen beim Ideenwettbewerb für Studierende 2017. Einsendeschluss: 19. Mai 2017

Wie kann die Universität Bewegung in den Studienalltag bringen? Was bringt Studierende gesellschaftlich in Bewegung?

 

Alle Studierenden sind herzlich eingeladen, mit ihren Ideen und innovativen Vorschlägen rund um das Thema teilzunehmen.

»Bewegt studieren!« lautet der Titel des Ideenwettbewerbs für Studierende 2017. Die besten Vorschläge werden mit bis zu 1.000 Euro prämiert; Einsendeschluss: 19. Mai 2017.

 

Ob als Einzelperson oder im Team – senden Sie Ihre Ideen einfach an: ideenwettbewerb@uni-goettingen.de (Betreff: »Bewegt studieren!« – Ideenwettbewerb 2017 [Name]).

 

Bei allen Fragen steht Ihnen das Team Ideenmanagement für Studium und Lehre zur Verfügung.

Teilnahmebedingungen und weitere Informationen: www.uni-goettingen.de/ideenwettbewerb

 

Mai10

Kritischer Kongress der Geographie vom 29.09. – 01.10.2017 in Tübingen

Der Kongress der Kritischen Geographie (KKG) wird parallel zum Deutschen Kongress für Geographie (DKG) in Tübingen stattfinden. Ziel des KKG ist eine Plattform zu schaffen, in der ein Austausch über die Geographien gesellschaftlicher Macht- und Herrschaftsverhältnisse stattfinden soll. Der KKG wird die Form einer Fachtagung annehmen, zugleich aber die neoliberalisierten Praxen der exzellenten Universität aufbrechen und diesen eine solidarische Form der Wissenschaft entgegenstellen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mai10

Forschungswerkstatt Kritische Geographie vom 15.-18. Juni 2017 in Bremen

Die Forschungswerkstatt Kritische Geographie ist ein mehrtägiges Veranstaltungsformat für alle, die sich kritisch mit geographischen Inhalten auseinandersetzen möchten, die in der universitären Lehre oder wissenschaftlichen Arbeit oft zu kurz kommen. Sie richtet sich ausdrücklich auch an Studierende und Promovierende, unabhängig von Semesterzahl oder Projektfortschritt! Ziel ist es, für einige Tage einen diskriminierungsfreien, selbstbestimmten Raum zu schaffen, um jenseits universitärer Hierarchien gemeinsam voneinander zu lernen und sich auszutauschen. Das kann in Form von Workshops, Vorträgen, Exkursionen oder Open Spaces geschehen, aber auch in ganz anderen Formaten, die die Teilnehmenden selbst einbringen.

Weitere Informationen finden Sie hier.